Grüße aus dem Weserbergland
 Grüße aus dem Weserbergland

Überschrift

Abbildung 172

Sonne, Symbol für Schaukraft, ihre Ursache und Emanation

Links: „Anbetung der aufgehenden Sonne“.

Totenbuch, nach der Ausgabe Navilles. I. Tafel 21

Rechts: Antropomorphisierter Dedpfeiler (Osiris).

Bonner Jahrbücher, 30, Tafel 4.

Bildbearbeitung und Text: O. Jung

 

Oben im Bild die Sonne, die Schaukraft. Links und rechts von ihr jeweils drei Paviane. Sie stehen hier für die sechs Sinne Gesicht, Gehör, Geschmack, Geruch, Getast und Verstand, wobei der siebte die durch die Sonne symbolisierte Schaukraft ist.

 

Weil die Sinne aus der Schaukraft emanieren wie die Regenbogenfarben aus dem weißen Licht, werden die Paviane in den Pyramidentexten als „des Sonnengottes geliebte Söhne“ bezeichnet. In der Regel ist die Katze mit ihren sieben Leben das Symbol für die Schaukraft in den Seelen. Aber der Pavian ist das menschenähnlichste Tier und gehört zur Gattung der Meerkatzen. Darum nimmt er hier ihre Stelle ein.

 

Unter der Sonnenscheibe das Anchsymbol als stilisierter, in die materielle Welt fallender Mensch. Darunter der Ded- oder Osirispfeiler. Er ist das Zeichen für Dauer, und zwar des Lebens, des Heils, des Falls und der Wiederaufrichtung. Darum wird er das Rückgrat des Osiris genannt. Dem Feuerzauberer im Kreislauf der Wiedergeburten. Dieses Rückgrat mit dem er sich nach jedem Tod und jedem neuen Weltwerden wieder aufrichtet, besteht aus zwei Teilen. Der obere ist in vier und der untere in sieben Abschnitte unterteilt. Die oberen stehen für die vier Bewusstseinsebenen auf denen die Sinne tätig sind.

 

Diese Ebenen sind das Reich der Pflanzen, der Tiere, der Menschen und der Bewohner des Himmels. Die sieben unteren stehen für die sieben Sinne in der materiellen Welt. Am Fuße des Pfeilers die Göttinnen Isis und Nephthys, was „Herrin des Hauses“ bedeutet. Als Göttinnen der Leben spendenden Kraft mit der Isis den toten Osiris immer wieder zu neuem Leben erweckt, tragen beide die Lebensschleife als Gürtel.

 

Rechts im Bild der antropomorphisierte Dedpfeiler. Das Symbol ist ähnlich aufgebaut wie der Sephirotische Baum. Die Symbole und ihre Bedeutung von oben nach unten: Die Federkrone des „Amun-Re“ als Windgott (Äther), mit integrierter Sonnenscheibe (Schaukraft). Auf dem Gehörn (Doppelschwingung) seines heiligen Tieres, (Widder), zwei Kobras (Ursachen für Sonnen- und Mondauge). Darunter vier Ebenen (vier Bewusstseinsebenen). Unterhalb davon die Darstellung von Osiris Kopf mit zwei Augen (das Sehende) und einem Rumpf mit zwei Armen und Händen (das Handelnde). Sie halten Krummstab (Herrschaftszeichen) und Geißel (die strafende Macht im Kreislauf der Wiedergeburten). Der untere Teil ist in acht Abschnitte unterteilt. Sieben für die Sinne und einen für den Schaukrafterzeuger, die Bewegungsenergie im Schwingungsträger Äther.