Grüße aus dem Weserbergland
 Grüße aus dem Weserbergland

Überschrift

Abbildung 158

Osiris-Triade“.

Ägyptische Symbole für Vater, Mutter, Sohn

Quelle: Osorkons II. XXII. Dynastie, Louvre, Paris.

Bildbearbeitung und Text: O. Jung

 

Auf der Säule aus Lapislazuli der Namenszug des Pharaos Osorkon II. Links der falkenköpfige Gott Horus mit der Pschent Krone. In der Mitte Osiris, der Gott der Wiedergeburt. Er trägt die mit einer Kobra und zwei Federn geschmückte Krone, sowie den göttlichen Kunstbart. Rechts die Göttin Hathor. Zwischen ihrem Kuhgehörn die Sonnenscheibe. Sie bilden das Trio Vater, Mutter und Sohn.

 

Diese Symbolik wird nur durch die Schwingungslehre der Überlieferer verständlich. Darin wird die Schwingungsenergie als der aktive, zeugende oder erzeugende Teil „Vater“ genannt. Der Schwingungsträger, das passive, schwingende Medium, „Mutter“. Das Produkt aus dem Zusammenwirken der beiden Komponenten, „Sohn“. Tatsächlich lassen sich diese Drei nicht trennen sondern bilden eine Einheit.

 

In diesem Bilderrätsel ist der Lichtgott Horus der Vater. Er versinnbildlicht die Schwingungsenergie, die in der Seele Schaukraft erzeugt. Für die Alten gab es erst Welt, wenn die Schaukraft, symbolisch das „Licht“, ins Dasein trat. Darum schuf Gott in der Genesis am Anfang zuerst das Licht.

 

Hathor versinnbildlicht das schwingende Medium, den Äther. Weil das durch diese Schwingungen Erzeugte in ihr geboren wird, wird sie zur Mutter und hieß dann Isis. Ihr Sohn, die im Äther erzeugte Schaukraft, hieß „Horus“. Verkörpert er sich in der materiellen Welt hieß er Osiris. Die Sonnenscheibe zwischen ihren Hörnern ist das Symbol für die Schaukraft der Seele im Himmel und auf Erden. In der materiellen Welt wird aus Hathor, der Göttin mit den zwei Gesichtern, die Naturgöttin Isis. Die weiblich-produktive Kraft im Ether, die den toten Osiris, die erloschene Schaukraft in der Seele eines Verstorbenen, durch Wiedergeburt zu neuem Leben erweckt.

 

Dort muss Osiris im Kreislauf der Wiedergeburten immer wieder sterben. Isis, die über übersinnliche Kräfte verfügt, sucht im Element Wasser, dem Ether, (dann als Isis - Latona = Erde und Wasser) die Überreste von Osiris und belebt sie für kurze Zeit wieder. Das geschieht sinnbildlich entweder „durch Reden“, oder indem sie ihnen mit ihren Flügeln Lebensluft zuweht.